Provision

Provision

Fakten zur Provision

Wir beraten Sie gerne, kompetent und ausführlich zum Thema Provision. Als Provision bezeichnet man im Handelsrecht das Entgelt, das Vermittler, Makler oder Handelsvertreter für den Abschluss oder die Vermittlung von Geschäften erhalten. Die Provision besteht in der Regel in einem vorher vereinbarten Anteil an der Bruttosumme des vermittelten Geschäfts. Je nach Art der Provision entsteht der Anspruch bei Abschluss des Vertrages oder bei Zahlungseingang beim Unternehmer. Erst wenn der Vertrag erfüllt ist, ist die Provision endgültig verdient. Der Provisionsanspruch des Handelsvertreters ist in den §§ 87 ff. HGB geregelt.

 

Arten von Provisionen

Die Höhe und Fälligkeit der Provisionen richtet sich meistens nach bestimmten und vorher vertraglich vereinbarten Tatbeständen und Bezugsgrößen. Im Wesentlichen sind die folgenden Provisionsarten zu unterscheiden:

  • Abschlussprovision
  • Bestandsprovision
  • Inkassoprovision
  • Delkredereprovision
  • Dynamikprovision
  • Einmalprovision
  • Zuführungsprovision

 

Versteuerung der Provision

Grundsätzlich sind Provisionen umsatzsteuerpflichtig. Davon gibt es einige Ausnahmen, die sich im Wesentlichen auf die Vermittlung bestimmter Finanzdienstleistungen beziehen (§ 4 UStG):

  • Versicherungsvermittlungsprovisionen
  • Investmentvermittlungsprovisionen
  • Kreditvermittlungsprovisionen
  • Bausparvermittlungsprovisionen

 

Unsere Kontaktdaten bei weiteren Fragen zu Provision

Wir beraten Sie gerne, kompetent und ausführlich zum Thema Provision. Arbeitsrecht, Mietrecht, Wohnungseigentumsrecht, Gesellschaftsrecht, Handelsrecht, Steuerrecht und Vertragsrecht sind die Kernkompetenzen der Rechtsanwaltskanzlei Gesa Bendfeldt aus Hannover. Wir freuen uns sehr, auch Sie beraten zu dürfen. Unsere Kontaktdaten lauten:

 

Rechtsanwaltskanzlei Gesa Bendfeldt
Königstraße 50
30175 Hannover
Telefon: 0511 – 279 488 30
Telefax: 0511 – 600 988 54
Email: info@rechtsanwalt-bendfeldt.de
Homepage: www.rechtsanwalt-bendfeldt.de